Gipfelkurs - Betriebliche Gesundheitsförderung & Personal Training.
zurück zum Blog
weiterlesen

Noch im Juni 2020 deuteten alle relevanten Blutwerte auf eine Manifestation von Diabetes Typ 2 – der sogenannte Alterszucker - bei Oliver hin. Sein Gewicht betrug damals 99,2kg bei einer Körpergröße von 168cm. Heute sind seine Blutwerte wieder ideal. Doch wie hat Oliver das geschafft?

Wie alles begann

Es war der Juni 2020. Nach einer routinemäßigen Untersuchung riet ihm seine Ärztin aufgrund seiner Blutwerte dringend zum Abnehmen und dies über Sport und eine Ernährungsumstellung anzugehen. Der Großteil seines Gewichtes verteilte sich dabei rund um den Bauch. Dass er kurz davor stand, einen Diabetes Typ 2 zu entwickeln, gab dann den finalen Anstoß zur radikalen Umstellung seines Lebensstils. Mit großer Motivation legte Oliver los!

Der erste Rückschlag

Leider folgte schon nach kurzer Zeit der 2. Lockdown Anfang November und der Zugang zu seinem Fitnessstudio blieb ihm verwehrt. Nachdem er schon in der Vergangenheit einen Laufkurs bei uns besucht hatte, wandte er sich nun für sein Vorhaben an mich und wir vereinbarten einen ersten Termin für den 08.12.2020.

Vorab eine umfassende Anamnese und Diagnostik

Bevor es ab in den Wald zum Laufen und den ersten Kraftübungen ging nahmen wir uns zunächst Zeit für eine umfassende Anamnese mit Schwerpunkt Sport- und Gesundheit inkl. Körperanalyse auf unserer InBody Analysewaage und einer Stoffwechselanalyse sowie einem Ernährungscoaching.

Unsere erste Einheit umfasste damals 3,5km Lauftraining und die ein oder andere sanfte Kraft- und Mobilisationsübung für den Einstieg. Ich merkte direkt: Hier will jemand schnell etwas erreichen. Ich musste ihn das ein oder andere Mal bremsen und wir schauten lieber des Öfteren auf seinen Herzfrequenzmesser. Seit dem haben wir gemeinsam 1-2x/Woche miteinander trainiert und sowohl die Streckenlänge beim Laufen, die Häufigkeit der Hügel im Grafenberger Wald als auch die Inhalte beim Krafttraining stetig verändert und intensiviert. Der Fortschritt war von Woche zu Woche bemerkenswert.

diabetes-durch-bewegung-heilen

Krafttraining ist ein wichtiger Baustein des Trainings

Auf die Ernährung kommt es an!

Natürlich war neben dem Training auch die Ernährung ein extrem wichtiger Baustein für Oliver´s Programm. Die Erfassung seiner Ernährungsgewohnheiten war Teil der Anamnese. Beim wöchentlichen Training sprachen wir zudem weiterhin viel über Ernährung, gesunde Lebensmittel, Uhrzeiten von Nahrungsaufnahme und auch die Wirkung der Ernährungsweise auf einen erholsamen Schlaf sowie die Bedeutung eines erholsamen Schlafes wiederum für das Abnehmen.

Oliver stellte seinen Ernährungsplan nach und nach komplett um. Er reduzierte seinen Konsum von schnellverfügbaren Kohlenhydraten wie Brot, Nudeln und Teilchen deutlich, ließ Süßigkeiten nahezu weg und trank auch keine zuckerhaltigen Getränke mehr. Dafür baute er deutlich mehr Gemüse, Fisch und gutes Fleisch in seinen Ernährungsplan ein. Obst wurde in Maßen sein Ersatz für Süßigkeiten. Bei den Getränken wählte er überwiegend Wasser oder ungesüßte Tees.

Sportliche Ziele als Motivation

Schon nach kurzer Zeit stellten sich sowohl auf der Waage als auch im Training erste Erfolge ein. Oliver fühlte sich besser, energiegeladener und war motiviert dranzubleiben. Der Sport, welcher zunächst nur Mittel zum Zweck war, wurde zunehmend zum Selbstzweck. Ein Ziel musste her! Anfang Mai stand für Oliver somit sein erstes Laufziel an: Der Wings For Life World Run. Ein virtueller Lauf, bei welchem man durch das sogenannte Catcher Car verfolgt wird. Das Prinzip ist simpel: Umso schneller man läuft, desto länger kann man dem Catcher Car entkommen, bevor das Rennen durch das einholende Auto beendet wird. Die 10km, die Oliver sich für diesen Tag vorgenommen hatte zu laufen, konnte er trotz der Hitze an diesem Tag gut meistern.

Darmsanierung zur Verbesserung der Verdauung

Im Juni bauten wir eine gezielte Darmsanierung in seinen Ernährungsplan mit ein. Ziel war eine Verbesserung der Verdauung und Veränderung des Mikrobioms – der Zusammensetzung der Darmbakterien. Wir griffen hier auf die Produkte von artgerecht zurück. Sein Darm war durch die schon länger andauernde Ernährungsumstellung mit mehr faserreichem Gemüse gut vorbereitet und die notwendigen Zusatzschritte beim Verzicht auf bestimmte Lebensmittel – zumindest für die Zeit der Darmsanierung – fielen Oliver nicht sonderlich schwer. Er spürte nach und nach mehr Energie durch die Darmsanierung und die Gewichtsabnahme wurde erneut verbessert.

Was hat Oliver noch gemacht?

Zusätzlich zum Personal Training hat Oliver sein E-Bike für viele seiner Strecken genutzt. Selbst zum Training radelt er häufig die 30min Fahrt mit dem Rad in den Grafenberger Wald zur Rennbahnstraße. Neben dem Personal Training baute er sich bis zu 5x/Woche eigenes Lauf- und auch Krafttraining in seinen Tagesablauf sein. Häufig nutzt er dabei das Wochenende für neue Laufrekorde um den Unterbacher See und den Elbsee. Täglich aktiv zu sein ist sein Vorhaben. Er trackt neben seinen Schritten sämtliche Aktivitäten mit seiner Uhr, um stets einen Überblick zu haben und Rückschlüsse ziehen zu können.

Welche Hürden musste Oliver nehmen?

Zu Beginn hätte der erneute Lockdown sicherlich Oliver´s Vorhaben aufgrund der Schließung der Fitnessstudios fast gebremst. Die Möglichkeit von Personal Training war dabei für Oliver ideal. Vor allem die Möglichkeit, dass wir das gemeinsame Training draußen an der frischen Luft im Wald absolvieren können. Er sagte selbst, dass ihm dieser regelmäßige feste Termin geholfen hat und auch weiterhin hilft dauerhaft dranzubleiben und Schritt für Schritt Veränderungen an seinem Lebensstil vorzunehmen und dauerhaft zu verankern. Denn natürlich ist auch er nicht jeden Tag gleich motiviert fürs Training. Aber Oliver weiß, wie gut es sich danach anfühlt und welche Fortschritte jeder noch so kleine Schritt für seine Gesundheit bedeutet.

Wie haben sich die Blutwerte verändert?

Heute – Stand September 2021 – hat Oliver ein Gewicht von 66,6kg erreicht und hat somit innerhalb von knapp 1 Jahr insgesamt 33kg abgenommen. Er ist zurecht stolz auf das was er bisher erreicht hat. Mittlerweile sind alle seine Blutwerte wieder im Normbereich:

  • Cholesterin von 226 mg/dl auf 136 mg/dl
  • HDL Cholesterin von 48 mg/dl auf 50 mg/dl
  • LD Cholesterin von 164 auf 82 mg/dl
  • Triglyceride von 108 auf 45 mg/dl
  • HbA1c Wert von 6,3 auf 5,3 mg/dl
  • Mittl. Glucosewert von 134 auf 105 mg/dl

Oliver hat es geschafft: Er ist dem nahenden Befund - Diabetes Typ 2 - im wahrsten Sinne des Wortes davongelaufen!

veraenderungen-durch-lebensstil-bei-diabetes

Der Erfolg ist nicht zu übersehen!

Das Ganze hört sich an der ein oder anderen Stelle jetzt sicherlich asketischer an, als es mittlerweile ist. Aber insbesondere aufgrund seiner deutlich verbesserten Werte kann Oliver sich nun auch wieder die eine oder andere Leckerei oder ein Bierchen gönnen. Und das tut er gerne. Aber eben deutlich bewusster als früher.

Welche Ziele hat Oliver nun noch?

Die gesundheitlichen Ziele stehen mittlerweile hinter den sportlichen Zielen. Einen Halbmarathon möchte Oliver demnächst laufen. Und beim nächsten Wings for Life World Run im Mai 2022 sollen die 15km fallen, bevor das Catcher Car ihn einholt.

Aber auch die Gedanken an ein neues Rennrad, eines ohne E-Antrieb, hat er für das kommende Jahr. Wenn alles weiterhin gut läuft, möchte er eventuell auch mal einen Schwimmkurs besuchen. Und wer weiß – vielleicht kommt dann relativ schneller der Gedanke an einen Triathlon?

Viel Erfolg weiterhin!

Ich wünsche Oliver in jedem Fall weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Training. Vielen Dank, dass ich dich auf deinem Weg dabei begleiten darf. Du kannst stolz auf dich sein!

olivers-ziele-im-kampf-gegen-diabetes

Und Oliver wird so schnell nicht aufhören!

zurück zum Blog

GIPFELKURS aktuell

3 neue Workshopangebote für Euch!
--> Workshop Fermentieren bei uns an der Rennbahnstraße
--> Workshop Lauftechnik verbessern bei uns an der Rennbahnstraße
--> Workshop Kraultechnik verbessern im Rheinbad Düsseldorf

Gruppenangebote anschauen