zurück zum Blog
weiterlesen

Ein optimaler Vitamin D-Spiegel ist ein wichtiger Faktor für dein Wohlbefinden und deine Leistungsfähigkeit, auch am Arbeitsplatz. Hier fassen wir dir zusammen, wie du aktiv Maßnahmen ergreifen kannst, um einem Mangel vorzubeugen – für eine verbesserte Gesundheit und Lebensqualität.

Gesundheit am Arbeitsplatz: Warum Du auf Deinen Vitamin D Status achten solltest.

Lerne, wie Vitamin D-Mangel deine Gesundheit beeinflusst und finde hier effektive Strategien zur Prävention.

Auswirkungen des Büroalltags auf den Vitamin D-Haushalt
Das Büroleben prägt oft unseren Alltag. Termine, Deadlines und lange Stunden vor dem Computer beeinflussen ihn maßgeblich. Was dabei oft in den Hintergrund tritt, ist die allgemeine Gesundheit – insbesondere die Versorgung mit Nährstoffen wie Vitamin D. Dieses essenzielle Vitamin, das primär durch Sonneneinwirkung in der Haut produziert wird, ist für mehr als nur die Knochengesundheit zuständig. Es beeinflusst auch maßgeblich dein Immunsystem, deine Muskelkraft und deine Stimmungslage. Demnach kann ein Vitamin D Mangel Einfluss auf deine Leistungsfähigkeit auf der Arbeit und dein Wohlbefinden am Arbeitsplatz haben. Um deine Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten, solltest du wissen, wie du deine Vitamin D-Zufuhr kontrollieren kannst und was zu beachten ist.
Deine Haut produziert Vitamin D, wenn sie dem UVB-Licht der Sonne ausgesetzt ist. Im Büro, ohne direkten Sonnenlichtkontakt und aufgrund der geografischen Lage von Deutschland wird dieser natürliche Prozess stark eingeschränkt und kann einen potenziellen Vitamin D-Mangel zur Folge haben. Auch ältere Menschen haben häufiger mit einem zu niedrigen Vitamin D-Spiegel zu kämpfen, denn die körpereigene Synthese geht mit dem Alter zurück.

Folgen eines niedrigen Vitamin-D Spiegels
Ein niedriger Vitamin D-Spiegel kann Auswirkungen auf deine allgemeine Gesundheit haben: Abgeschlagenheit, Schwierigkeiten bei der Konzentration und eine generelle Anfälligkeit für Infekte sind nur einige Symptome eines Mangels.
Chronische Zustände wie ein geschwächtes Immunsystem und das Risiko für Depressionen können ebenfalls mit einem niedrigen Vitamin D-Level in Verbindung stehen. Außerdem ist Vitamin D maßgeblich an der Mineralisierung deiner Knochen beteiligt. Das bedeutet, dass ein Mangel sich negativ auf Deine Knochengesundheit auswirken kann und besonders im Alter das Risiko für Osteoporose steigt.
Aber wie erkennst du ein solches Defizit und welche Maßnahmen kannst du ergreifen, um es zu bekämpfen?
Die Symptome eines Vitamin D-Mangels sind vielfältig:

  • Allgemeine Müdigkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Schwächegefühl
  • Muskel- und Knochenschmerzen
  • Erhöhte Anfälligkeit für Infektionen

Eine unzureichende Versorgung mit Vitamin D wird nicht immer erkannt, deshalb solltest du bei langanhaltenden Beschwerden dieser Art einen Arzt aufsuchen, der durch einen einfachen Bluttest deinen Vitamin D-Speicher bestimmen kann. Dabei gilt ein Serumwert im Blut von 75-150 nmol/l als ein guter Normalwert. Liegt der Wert darunter, sollten die Speicher unbedingt wieder über eine kurzzeitig erhöhte Dosierung aufgefüllt werden, bevor regelmäßig eine moderate Menge eingenommen wird. Achtung: Je nach Labor oder Arztpraxis kann die Angabe der Serumwerte auch in ng/ml angegeben werden. Eine Unterversorgung liegt demnach bei 50-75 nmol/l oder 20-30 ng/ml vor. Besprich die richtige Therapie bei einem Mangel gerne mit deinem Arzt oder deiner Ärztin.

Eine gute Quelle für Vitamin D sind hochwertige Supplemente.
vitamin-d

Optimierung der Vitaminversorgung im Alltag
Sobald ein Mangel bei dir festgestellt wird, gibt es mehrere Wege, diesen zu bekämpfen. Vitamin D-reiche Lebensmittel in deine Mahlzeiten zu integrieren, kann sinnvoll sein. Vom täglichen Bedarf werden jedoch nur etwa 20% über die Ernährung gedeckt, wenn denn Vitamin D-haltige Lebensmittel verzehrt werden, was bei einer veganen oder vegetarischen Ernährung eher nicht der Fall ist. Eine gute Quelle für Vitamin D sind deshalb hochwertige Supplemente.
Der Bedarf an Vitamin D liegt laut DGE bei 20 Mikrogramm, also 800 Internationalen Einheiten (IE) pro Tag. In den meisten Fällen ist eine Berechnung über das Körpergewicht jedoch sinnvoll, da der bedarf zur optimalen Versorgung in einigen Studien höher liegt als bei 20 Mikrogramm. Für gesunde Erwachsene ist ein Richtwert von 50 IE pro kg Körpergewicht sinnvoll. Bei einer Person mit 70 kg Körpergewicht liegt der tägliche Bedarf an Vitamin D also bei 3.500 IE pro Tag, das sind knapp 88 Mikrogramm.
Gerade in den Wintermonaten ist es deshalb sinnvoll, regelmäßig Vitamin D zu supplementieren, um gesund durch den Winter zu kommen. Deine Körperspeicher reichen oft nicht aus, um dich den ganzen Winter über mit Vitamin-D zu versorgen, weshalb zu Beginn des Winters auch teilweise eine Vitamin D-Kur zur Füllung der Speicher sinnvoll ist. Dabei wird kurzzeitig eine deutlich höhere Dosis an Vitamin D zugeführt, bevor zu einer täglichen Dosis (wie oben erwähnt) übergegangen wird.

Hier findest du Lebensmittel, die viel Vitamin-D enthalten können:

  • Hering (bis zu 25 µg pro 100 g)
  • Lachs (16 µg pro 100 g)
  • Hühnereigelb (5,6 µg pro 100 g)
  • Angereicherte Margarine (2,5-7,5 µg pro 100 g)

Unsere Beispielperson muss also mehr als 1,5 kg Eigelb am Tag verzehren, um den täglichen Bedarf zu decken, die Speicher werden damit noch nicht aufgefüllt. Das ist nicht nur völlig absurd, sondern auch ungesund und keine ausgewogene Ernährung mehr. Allein über die Ernährung kann der Vitamin D-Speicher also nicht aufgefüllt oder gehalten werden, weshalb wir in unseren Breitengraden auf ein hochwertiges Supplement zurückgreifen sollten.

Falls du diese Lebensmittel in deinen Alltag integrieren möchtest, klicke Dich gerne durch unsere Rezeptsammlung oder greife gegebenenfalls auf ein hochwertiges Vitamin D-Präparat von unserem Partner zurück.

Fazit:
In einem hektischen Arbeitsumfeld kann die Prävention eines Vitamin D-Defizits herausfordernd sein. Trotz des Geringen Einflusses auf den Vitamin D-Spiegel ist ein wesentlicher Punkt in der allgemeinen Gesundheit die ganzjährige Integration von Bewegung und Sonnenlicht in den täglichen Ablauf. Dabei wird auch die Gesundheit am Arbeitsplatz und die Leistungsfähigkeit gefördert. Beispielsweise kann ein kurzer Spaziergang während der Mittagspause hilfreich sein, um den Körper dem natürlichen Tageslicht auszusetzen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Haut nur Vitamin D produzieren kann, wenn sie der Sonne ungeschützt ausgesetzt wird. Achte bei längeren Aufenthalten in der Sonne auf Sonnenschutz, damit du dich nicht verbrennst. Bevor du also einen Sonnenbrand riskierst, solltest du ein hochwertiges Vitamin D-Präparat vorziehen. Aufgrund der geografischen Lage von Deutschland und des geringen Sonnenlichtes - besonders in den Wintermonaten - ist eine ausreichende Vitamin D-Synthese allein über die Sonne jedoch nicht möglich und der Körper muss auf seine Speicher zurückgreifen. Sind Diese über den Sommer nicht gefüllt worden, kann eine Supplementation sinnvoll sein. Zudem solltest du auf eine ausgewogene Ernährung achten, die Vitamin-D-haltige Lebensmittel enthält.
Am Arbeitsplatz ist es zudem sinnvoll, Aufklärungsarbeit zu leisten und alle Beschäftigten gesund und leistungsfähig durch den Winter zu bringen. Eine gute Möglichkeit bieten Schulungen und Vorträge zum Thema Gesundheit. So erhalten die Beschäftigten das nötige Wissen, sich mit der eigenen Gesundheit am Arbeitsplatz auseinanderzusetzen und können ggf. rechtzeitig handeln, um die Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz aufrecht zu erhalten.
Diese Punkte solltest du beachten:

  • Ganzjährige Bewegung an der frischen Luft und in der Sonne
  • Supplementation mit einem hochwertigen Vitamin D-Präparat
  • Ausgewogene, gesunde Ernährung, ggf. mit Vitamin D-reichen Lebensmitteln
  • Regelmäßige Kontrolle der Vitamin D-Versorgung beim Arzt

Du möchtest zum Thema Supplemente mehr erfahren? Wir helfen Dir gerne weiter:

zurück zum Blog
Gipfelkurs - Personal Traininer Düsseldorf