Gipfelkurs - Betriebliche Gesundheitsförderung & Personal Training.
zurück zum Blog
weiterlesen

Körperliche Aktivität und Gesundheit stehen in einer engen Verbindung zueinander. Dabei dient Sport nicht nur der Gesunderhaltung, sondern auch der Heilung von Krankheiten. Speziell Sport in der Natur kann einen positiven Einfluss auf den Heilungsverlauf vieler Krankheiten haben, sogar von Krebs.

Sport zur Prävention

Das Sport gesund ist, ist mittlerweile ausreichend belegt. Doch trotzdem sind lediglich 22,6% der Deutschen ausreichend körperlich aktiv, um von gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. Dabei kann Sport als Medikament gegen viele Erkrankungen wirken. Personen die ausreichend körperlich aktiv sind haben ein geringeres Risiko an diversen Krankheiten zu erkranken. Den größten Einfluss hat körperliche Aktivität auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Durch Sport kann beispielsweise das Herzinfarktrisiko gesenkt werden. Weiterhin können Personen, die körperlich aktiv sind, die Entwicklung von 13 Krebsarten um bis zu 42% senken.

"Gäbe es ein Medikament, das nur annähernd ähnliche segensreiche Wirkungen wie ein regelmäßiges Ausdauertraining auf alle Risikofaktoren degenerativer Herz-Kreislauf-Erkrankungen hätte, man könnte es wohl kaum bezahlen!"
Jürgen Weineck, Sportwissenschaftler

Sport gegen Krebs

Durch Sport kann das Risiko gesenkt werden, an Krebs zu erkranken. Doch Sport hilft nicht nur in der Prävention gegen Krebs, sondern kann auch ein wichtiger Faktor in der Therapie sein. Körperliche Aktivität hat nämlich sowohl einen positiven Einfluss auf das psychische, als auch auf das physische Wohlbefinden.
Hohe körperliche Aktivität kann das Wachstum von Brusttumoren reduzieren und die Bildung von Metastasen unterdrücken. Eine häufige Nebenwirkung in der Krebstherapie ist die sogenannte Fatigue. Durch Sport während der Krebsbehandlung kann diesem dauerhaften Gefühl von Müdigkeit und andauernder Antriebslosigkeit, unter welchem viele Krebspatient:innen leiden, entgegengewirkt werden.
Weiterhin wird durch Sport das gesamte Körperbewusstsein gesteigert. Denn wer körperlich aktiv ist, gibt häufig auch mehr Acht auf seinen Körper, beispielsweise durch eine gesunde Ernährung.
Das Rückfallrisiko für einige Krebserkrankungen kann durch Sport ebenfalls stark gesenkt werden. Es kann u.a. das Risiko für einen Rückfall bei Brustkrebs, durch körperliche Aktivität, um bis zu 67% gesenkt werden.

Die Fakten auf einen Blick:

  • Verbessert das Wohlbefinden
  • Verbesserung der körperliche Fitness
  • Hohe körperliche Aktivität kann das Wachstum von Brusttumoren reduzieren
  • Immunsystem wird aktiviert
  • Metastasen können durch körperliche Aktivität unterdrückt werden
  • Fatigue wird entgegengewirkt
  • Rückfallrisiko kann bei einigen Krebsarten stark gesenkt werden. Beispielsweise kann das Risiko für einen Rückfall bei Brustkrebs durch körperliche Aktivität um bis zu 67% gesenkt werden!

Sport draußen

Eine spezielle Rolle spielt ebenfalls die Umgebung, in der der Sport ausgeführt wird. Wird die körperliche Aktivität nämlich in der Natur ausgeführt, sind die Vorteile für die Gesundheit noch größer. Die Natur hat vor allem eine beruhigende Wirkung, denn alleine durch den reduzierten Lärmpegel wird das Stressempfinden gesenkt. In der Natur sportlich aktiv zu sein senkt außerdem nachweislich das Risiko, an Depressionen zu erkranken. Ein weiterer Vorteil, den die Natur im Vergleich zum Fitnessstudio hat, ist die Stärkung des Immunsystems. Dieses wird an der frischen Luft besser gestärkt als drinnen. Außerdem können sich gerade Krebspatient:innen, deren Immunsystem geschwächt ist, vor Infektionen schützen. In der Natur ist das Ansteckungsrisiko nämlich wesentlich geringer.

  • Natur wirkt beruhigend
  • Weniger Lärm = weniger Stress
  • Immunsystem wird gestärkt, gleichzeitig herrscht ein geringeres Infektionsrisiko als z.B. im Fitnessstudio
  • Schützt vor Depressionen
    road-1072821_1920

Was beachtet werden muss

Grundsätzlich gelten für Krebspatient:innen die gleichen Empfehlungen für körperliche Empfehlungen, wie für gesunde Menschen. Doch bei der Wahl des Zeitpunktes und der Intensität der körperlichen Aktivität müssen gewisse Punkte beachtet werden. Zum einen ist es wichtig zu sagen, dass es sich um Gesundheitssport und nicht um Hochleistungssport handelt. Um die gesundheitlichen Vorteile der Bewegung erleben zu können, reicht eine moderate Intensität vollkommen aus. Und dabei kann diese moderate Intensität vielfältig aussehen. Die Bewegung kann nämlich auch einfach in den Alltag integriert werden. Es kann beispielsweise die Treppe statt des Aufzugs genommen werden oder kurze Wege können mit dem Fahrrad, anstatt mit dem Auto zurückgelegt werden. Denn selbst wenig Bewegung ist immer noch besser als gar keine Bewegung.

  • wenig Bewegung ist besser als keine
  • Bewegung in den Alltag integrieren
  • Sport für Krebspatient:innen ist Gesundheitssport und kein Leistungssport

Sport in der Gruppe

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Daher wurde mittlerweile schon häufig der soziale Einfluss auf die körperliche Aktivität untersucht. Dabei zeigte sich vor allem, dass Sport in der Gruppe einen großen Einfluss auf die Psyche hat. Das Trainieren in der Gruppe steigert beispielsweise das Wohlbefinden und die Motivation, im Vergleich zum alleinigen Sport treiben. Das Zugehörigkeitsgefühl zu einer Gruppe unterstützt die langfristige Teilnahme an einem Sportprogramm und führt zu einem höheren Spaßfaktor. Außerdem hilft der Austausch mit anderen Sportler:innen dabei, sich gegenseitig zu unterstützen.

OAC und Gipfelkurs

Die gesundheitlichen Vorteile durch Sport sind vielseitig. Daher hat Outdoor against Cancer Sportangebote, speziell für Krebspatient:innen, konzipiert. Dieses Angebot ist in Deutschland einzigartig und umfasst Yoga, Functional Training/ Funktionelles Krafttraining und Laufen. Das besondere an diesen Angeboten ist außerdem, dass ebenfalls Familienangehörige und Freunde, zum gemeinsamen Training, mitgebracht werden können. Weiterhin wird OAC u.a. von der EU dabei unterstützt, dieses Projekt innerhalb von Europa weiter zu entwickeln. Die Fortbildung als OAC-Coach wird in unterschiedlichen Sprachen angeboten, wodurch die Kursangebote in diversen Ländern, innerhalb Europas, durchgeführt werden. Diese Angebote bestehen aus diversen Outdoor-Aktivitäten, welche durch zertifizierte Trainer:innen durchgeführt werden. Diese spezielle Fortbildung haben unsere Trainer:innen bei Gipfelkurs absolviert, denn wir bei Gipfelkurs verfolgen das Ziel, ein umfassendes Kursangebot und Gesundheitscoaching anzubieten. Daher freuen wir uns, dass wir als Partner von OAC, im Raum Düsseldorf und NRW, bald mit unseren Kursangeboten starten können.

zurück zum Blog

GIPFELKURS aktuell

Ab August starten unsere exklusiven HYROX Classes und Workshop zum Schnuppern und zur Vorbereitung auf deinen HYROX bei uns an der Rennbahnstraße!

HYROX Classes anschauen