Gipfelkurs - Betriebliche Gesundheitsförderung & Personal Training.

Hinweis auf Cookies

Diese Webseite verwendet Cookies.
Für nähere Informationen siehe Datenschutzerklärung.
BGF

Vorteile von
BGF

weiterlesen

Die körperliche und seelische Gesundheit Ihrer Mitarbeiter ist entscheidend für Ihre Zufriedenheit und Leistungsbereitschaft. Die positiven Effekte einer gezielten Gesundheitsförderung im Unternehmen für Mitarbeiter und Arbeitgeber sind wissenschaftlich erwiesen.

Die Vorteile von BGF für Ihr Unternehmen

  • Förderung der Leistungsfähigkeit aller MitarbeiterInnen
  • Erhöhung der Motivation durch Stärkung der Identifikation mit Ihrem Unternehmen
  • Kostensenkung durch Reduzierung von Krankheits- und Produktionsausfällen
  • Verbesserte Kommunikation im Unternehmen
  • Steigerung der Produktivität und Qualität
  • Imageaufwertung Ihres Unternehmens
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Geringere Mitarbeiterfluktuation

 

Gefördert von den Krankenkassen
nach § 20a SGB V

Die gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen und fördern Gesundheitsangebote, welche von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) nach § 20a SGB V als gesetzlich geförderte Leistungen zur Förderung von Gesundheit und Prävention in Lebenswelten anerkannt sind. Die Zertifizierung einiger unserer Angebote ist derzeit beantragt.

Prävention im Unternehmen

  • Betriebliche Gesundheitsförderung zielt darauf ab, Gesundheitsressourcen im Unternehmen auf- und Belastungen abzubauen.
  • Der Schlüssel zum Erfolg im Rahmen von Präventionsmaßnahmen bei der betrieblieblichen Gesundheitsförderung liegt in der Kombination von Maßnahmen zur Verhaltensprävention und Verhältnisprävention.
  • Besonders erfolgversprechend ist BGF, wenn Maßnahmen sowohl auf das Verhalten der Beschäftigten abzielen als auch auf die Gestaltung von Arbeitstätigkeit, Arbeitsbedingungen und betrieblicher Rahmenbedingungen.

Verhaltensprävention

Interventionen in der Verhaltensprävention setzen bei der individuellen Gesundheitsförderung an. Dies können Maßnahmen für ausreichend Bewegung, eine gesündere Ernährung oder für mehr Ruhe und Gelassenheit sein.

Verhältnisprävention

Interventionen in der Verhältnisprävention setzen am Arbeitsumfeld an. Beispiele hierfür sind eine ergonomische Arbeitsgestaltung, gesundheitsförderliche Führung oder auch die Bereitstellung gesunder Speisen in der unternehmenseigenen Kantine.